Liebe Genossinnen und Genossen der KölnSPD,

liebe Freundinnen und Freunde der Sozialdemokratie!

 

Corona - und kein Ende! Der Lockdown geht leider weiter, wird möglicherweise sogar noch verschärft und wir bleiben im Home-Office. Die Pandemie ist noch nicht vorbei - auch weiterhin gilt es die Regeln einzuhalten - Abstand halten - Rücksicht nehmen - Maske tragen (FFP2- oder medizinische Maske) - Kontakte minimieren. Die Kölner 7-Tage-Inzidenz liegt deutlich über 100, heute nahezu bei 150. Christian Joisten hat im Kölner Stadt-Anzeiger in einem Gastbeitrag aufgezeigt, was zu tun ist. Dazu mehr bei den Berichten.

Wir freuen uns, dass es  weiterhin gelingt, politische Angebote in digitaler Form anzubieten. Unsere Themen sind wichtiger denn je vor allem - Wohnen - Bildung - Arbeit - Zusammenhalt und Freiheit - Gerechtigkeit - Solidarität, unsere Grundwerte. Mit gelebter Solidarität nach außen wie auch nach innen müssen wir die Menschen spüren lassen, dass es uns damit ernst gemeint ist. 

Gemeinsam sind wir stark und gemeinsam wird es uns gelingen unsere SPD wieder weiter nach vorne zu bringen.

Informationen zur Bundestagswahl 2021 findet Ihr auf unserer Homepage koelnspd.de/ 

Passt auf euch auf und bleibt gesund. 

Frank Mederlet 

Geschäftsführer     

Die SPD-Geschäftsstelle arbeitet auch weiterhin punktuell im Home Office - insbesondere per Mail sind wir zu erreichen    

Bitte beachtet die Deadline: Wenn ihr Termine oder Artikel für uns habt, sendet Texte und Bilder bitte bis jeweils Freitag, 12 Uhr an: termine.koelnspd@gmx.de. Änderungen bzw. Absagen bereits eingereichter Termine bitte sowohl an termine.koelnspd@gmx.de als auch an Lukas Behrenbeck (l.behrenbeck@web.de), da Letzterer die Termineinträge für unsere Homepage anpassen kann. 

                          

---

Berichte    -    Berichte   -   Berichte

---

KölnSPD für die Bundestagswahl aufgestellt

Sanae Abdi, Marion Sollbach und

Rolf Mützenich nominiert

Die KölnSPD hat unter Coronabedingungen ihre rechtsverbindliche Aufstellungskonferenz zur Bundestagswahl im Gürzenich vorgenommen und die Kandidaten*innen für die Wahlkreise 93,94,95 gewählt.

 Ausführlicher Bericht auf der Web-Site:

https://www.koelnspd.de/2021/03/18/koelnspd-fuer-die-bundestagswahl-aufgestellt/ 

---

Karl Lauterbach erneut SPD Kandidat für Leverkusen und Köln-Mülheim

Ansprechpartner für die Bürger*innen

 

Karl Lauterbach vertritt seit 2005 als direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis 101 (Leverkusen und Köln-Mülheim) im Deutschen Bundestag. Mit 82 Prozent wurde der kompetente Bundestagsabgeordnete nun erneut von der SPD Leverkusen und Köln-Mülheim zum Kandidaten nominiert.

Lauterbach will sich auch weiterhin intensiv für eine erfolgreiche Pandemiebekämpfung einsetzen. Überhaupt ist ihm die weitere Verbesserung der Gesundheitspolitik zum Wohl aller ein Herzensanliegen: „Soziale Gerechtigkeit muss auch in der Gesundheitspolitik Maßstab sein. Außerdem kämpfe ich für die Einführung einer Bürgerversicherung, an der sich alle mit einer solidarischen Beitragsfinanzierung beteiligen. Zudem werde ich mich weiterhin für besseren Verbraucherschutz für die Bürger*innen einsetzen, wozu auch die Stärkung der Verbraucherzentren gehört“, sagte der SPD-Abgeordnete Karl Lauterbach.

Für den Wahlkreis wird er sich auch weiterhin intensiv einsetzen – für mehr bezahlbaren Wohnraum, umweltgerechte Verkehrslösungen für Leverkusen und Mülheim, denn Umweltschutz und Verkehrswende und Bekämpfung des Risikofaktor Feinstaub gehören für Karl Lauterbach zusammen. Gemeinsam mit der örtlichen SPD in Leverkusen und Köln Mülheim wird der Bundestagsabgeordnete Lauterbach für das Vertrauen bei den Bürger*innen werben. „Wir haben das bessere Personal mit Olaf Scholz als Kanzlerkandidat und die besseren Inhaltlichen Angebote mit unserem Zukunftsprogramm (https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/unser-zukunftsprogramm-fuer-deutschland-fuer-dich/22/03/2021/

geben sich Karl Lauterbach und die SPD in Köln und Leverkusen optimistisch den Wahlkreis wieder direkt zu holen. 

Zukunftsprogramm der SPD

Das Zukunftsprogramm wird auf dem ao Bundesparteitag am 9. Mai diskutiert und verabschiedet werden.

Der UB Köln, hier besonders die Foren, und einige Ortsvereine haben viele Änderungsanträge eingebracht, um das Programm weiter zu schärfen und das Profil der SPD zu präzisieren. Danke für eure Arbeit. 

Hier findet ihr den  Entwurf: 

Zukunftsprogramm

 

---

Christian Joisten, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion zur Corona-Pandemie

"Nach dem Leichtsinn"

So hat Christian Joisten den Gastbeitrag im Köln Stadt-Anzeiger überschrieben. Er zählt die Versäumnisse der Stadt bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie auf und entwickelt einen 8-Punkte-Plan, wie in Köln wirksam gegen die Pandemie vorgegangen werden kann. Der ganze Text ist auf unserer Website www,koelnspd.de zu finden.

---

Termine    -    Termine   -   Termine

---

OV Vingst/Ostheim

Gesundheitsversorgung in und nach der Corona-Pandemie

Dienstag, 13.04.2021, 19.30 Uhr

Zoom-Meeting

Unter den zehn Kölner Stadtteilen mit den höchsten Inzidenzwerten befinden sich drei Stadtteile im Stadtbezirk Kalk, nämlich Vingst, Höhenberg und Neubrück. Viele Menschen hier arbeiten in Berufen, die nicht ohne weiteres ins Homeoffice verlegt werden können, und leben in Wohnungen, die nicht genügend Kapazität bieten, um Job, Schule und Freizeit einer ganzen Familie vereinbaren zu können. So werden bestehende soziale Ungleichheiten durch die Corona-Krise auf dramatische Weise weiter verstärkt. Je länger die Pandemie andauert, desto härter sind ökonomisch schwächere Veedel davon betroffen. Gemeinsam mit Josef Neumann (Sprecher der SPD-Landtagsfraktion im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales) und Viola Recktenwald (Ratsfrau für Vingst, Höhenberg und Gremberg) wollen wir deshalb diskutieren, wie wir auch einkommensschwächere Veedel wirksam schützen können und wie eine sozial gerechte Gesundheitsversorgung in und nach der Pandemie aussehen kann.

Gerne könnt Ihr die Einladung auch an andere interessierte Personen weitergeben. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

Zoom-Meeting beitreten:
https://us02web.zoom.us/j/88317329229?pwd=NWZwSEhPR3FOZm5vL2tDZ0VScHFZUT09

Meeting-ID: 883 1732 9229
Kenncode: 660798

Bei Fragen oder Anregungen steht Euch der OV Vingst/Ostheim (Vorsitzender Stefan Mauritz, s.mauritz@gmx.net) gerne zur Verfügung.

---

DL 21 Köln

Die Bedeutung der Innovationen für den sozialökologische Umbau in Europa

Donnerstag, 15. April 2021 18:00 Uhr

Zoom-Meeting

Es referiert Claudia Walther, Kandidatin für die Wahl zum Europaparlament und Mitglied des Herausgeberkreises der Sozialistischen Politik und Wirtschaft. Anschließend Diskussion.

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/84234394574?pwd=YVdBZFhrSTg5UVM5a2hYN0ZtcC9jQT09

Meeting-ID: 842 3439 4574
Kenncode: 634668

---

Willi-Eichler-Bildungswerk e.V. 

Politische Rhetorik für ehrenamtlich Aktive (Einstiegstraining)

17./18. April 2021 

Du willst in politischen Debatten überzeugen und andere für Deine Positionen gewinnen? Du wünschst Dir Sicherheit und Souveränität bei Deinem Auftritt? Im Rahmen dieses Seminars wollen wir Grundlagen der (politischen) Rhetorik vermitteln. Thema der Redebeiträge ist dabei immer ein aktuelles politische Thema. Unsere Ziele: Gelungene, kurze Redebeiträge, wirkungsvolle Auftritte – unterstützt durch ein individuelles Videotraining mit persönlicher Auswertung. Ergänzend sollen Methoden der Rede- und Argumentationsvorbereitung erarbeitet und trainiert werden. Das Training soll Mut machen, sich (politisch) einzubringen und den eigenen Standpunkt zu vertreten.

Anmeldung unter: https://www.seminareonlinebuchen.de/SeminarManagerNet/06527/SMnet/SeminarDetailsBySeminarManagerSeminarId?SeminarManagerSeminarId=424

---

Europaforum und Wirtschaftsforum der KölnSPD

Köln und der Brexit 

Dienstag, 20. April, um 20:00 Uhr

Zoom-Meeting

Seit dem 1. Januar 2021 ist Großbritannien raus – raus aus der EU und raus dem Binnenmarkt. Das trifft die exportstarke deutsche Wirtschaft und ihre Beschäftigten. Auch in Köln und Umgebung sitzen viele international tätige Unternehmen aus Industrie, Chemie und Handel. Dazu kommt: Köln ist eine internationale Stadt. Menschen aus aller Welt leben und arbeiten hier, und Kölner*innen gehen in alle Welt, auch nach UK. Welche Auswirkungen hat also der Brexit für Köln? Wie trifft er Unternehmen und die Kölner*innen? Welche Alternativen gibt es? Welche Unterstützung braucht die Kölner Wirtschaft? 

Dazu sprechen wir am Dienstag, 20. April, um 20:00 Uhr, mit Prof. Dr. René Repasi, Professor für internationales und europäisches Recht an der Erasmus-Universität Rotterdam, und Alexander Hoeckle, Leiter des Bereichs „International und Unternehmensförderung“ der IHK zu Köln. Moderiert wird die Veranstaltung von Susana dos Santos Herrmann, Sprecherin der SPD-Fraktion in der Enquetekommission „Brexit“ des Landtags NRW. 

Die Zugangsdaten zum Zoom-Meeting sind die folgenden:

Link:

https://uni-koeln.zoom.us/j/96206506540?wd=RmR6YVQ4a0p4bFhseVUvZkQwTlZwUT09

Meeting-ID: 962 0650 6540

Passwort: 993036 

Kontaktiert bei Fragen oder Anregungen gern Florian Schuster, den Sprecher des Wirtschaftsforums der KölnSPD, unter mail@florianschuster.eu.

---

Wissenschaftsforum im Rheinland e.V.

Offener Stammtisch

„Kritik des politischen Kolonialismus“

Eine interdisziplinäre Annäherung

Donnerstag, 22. April 2021, 18:00 bis 20:00 Uhr

Online-Veranstaltung

Am 22. April findet wieder der offene Stammtisch des Wissenschaftsforums im Rheinland e.V. (W.i.R.) statt. Jeden dritten Donnerstag im Monat von 18 bis 20 Uhr lädt das Forum zu Diskussionen über Forschung und Wissenschaftspolitik ein. Themen können jederzeit vorgeschlagen oder spontan eingebracht werden. Wir freuen uns über eine kurze Rückmeldung an: info@wissenschaftsforum.nrw. Weitere Infos über uns, sind hier zu finden: https://www.wissenschaftsforum.nrw

Den Link zur Online-Veranstaltung verschicken wir am Tag selbst.

18:00 – 19:00 Uhr - Kolonialismus im Kaiserreich: Die Affäre um Carl Peters und die Rolle von August Bebel

Wir begeben uns auf die Spuren eines Sozialdemokraten, der 1840 im Rheinland geboren wurde. Um 1890 kam im Deutschen Reich eine Affäre um das Verhalten von Carl Peters in der Kolonie „Deutsch-Ostafrika“ hoch. Der deutsche Abenteurer hatte sich Ländereien in der Nähe des Kilimandscharo angeeignet und lebte skrupellos. Ein prägender Sozialdemokrat, mittlerweile in Berlin, mischte sich ein. Christian Thieltges (Zorrolero) Das Wissenschaftsforum Rheinland interessiert unter anderem die geschichtswissenschaftliche Frage, ob aus der Geschichte gelernt werden kann. Auch: Ist politischer Kolonialismus überwunden und was heißt Neo-Kolonialismus? Helmut Duwe hat während seines Studiums fünf Jahre in Deutz gelebt. Er kam dort öfter an Gedenktafeln vorbei. Geschichtswissenschaft kann mit Geschichten beginnen.

19:00 – 20:00 Uhr - Kolonialismus – Nachwirkungen

Das Humboldt-Forum in Berlin wurde im letzten Dezember zumindest virtuell eröffnet. Auf den regulären Öffnungstermin wartet das Haus mit seinen vier Museen noch Pandemie-bedingt. Nichts desto trotz, reißt die Berichterstattung über die Ausstellungsstücke des Forums nicht ab: Es ist vor allem das Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten und der Umgang mit diesem, was zu Debatten über den Kreis der Expert*innen hinausführt. Während Deutschland noch über das Problembewusstsein oder die Herangehensweise diskutiert, wurde 2020 von der Französischen Nationalversammlung ein Gesetz zur Rückgabe von Kulturgütern an afrikanische Staaten beschlossen. Wo liegen die Schwierigkeiten und was sind die Argumente? Gemeinsam wollen wir über das Thema diskutieren. Yasmin Frommont ist Kunsthistorikerin, Mitglied des Wissenschaftsforums und wird in das Thema durch einen Impuls einführen.Im Sinne einer allgemeinen Verbesserung des Verständnisses von Wissenschaft wollen wir uns auch über verschiedene Konzepte der Wissenschaft wie   „Erklärung“, „Verstehen“ und „Kritik“ austauschen.


---

KölnSPD

Mitgliederdiskussion zur Frage der parteiinternen Kommunikation vor, in und nach der Pandemie:

Was brauchen wir, um miteinander in einen guten Austausch zu kommen?

Freitag, 23.04.2021, 18:30 – 20.00 Uhr

Zoom-Konferenz

Wir laden euch ein und möchten mit euch die vor und in der Pandemie gemachten Erfahrungen mit parteiinterner Kommunikation austauschen. Unser Ziel ist es, gemeinsam die Zeit nach der Pandemie zu gestalten. Leitfragen unserer Veranstaltung sollen sein: 

• Wie soll unsere „neue Normalität“ aussehen?

• Was möchten wir aus der Zeit des ausschließlich digitalen Austauschs beibehalten?

• Wie ermöglichen wir einen intensiven parteiinternen Dialog und zugleich vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten?

• Was sind die besten Formate und Instrumente, um miteinander in den Austausch zu kommen?

• Wie erreichen wir die, die sich bisher nicht einbringen? 

Wenn ihr Lust habt, an der Weiterentwicklung der parteiinternen Kommunikation mitzuwirken, dann schickt uns doch kurz eure Gedanken/Ideen und/oder euren Teilnahmewunsch an andre@abcdschirmer.de

Den Link zur Zoom-Konferenz erhaltet ihr danach zugesendet. 

Fabienne Mainz und Andre Schirmer

---

Willi-Eilcher-Bildungswerk e.V.

Kolonialismus – was hat das mit mir und unserer Gesellschaft zu tun?

23,/24. April 2021

Was hat Kolonialismus mit mir und meinem Alltag zu tun? Warum ist es wichtig darüber zu sprechen? Wo merken wir die Auswirkungen? Wir laden Euch zu einem Einstiegsworkshop ein und möchten gerne diese Fragen mit Euch diskutieren. In dem Workshop schauen wir uns an, welche kolonialen Geschichten in Köln immer noch präsent sind und überlegen gemeinsam, wie wir damit umgehen wollen. Der Workshop richtet sich an alle, die sich bisher noch nicht oder wenig mit dem Thema beschäftigt haben und neugierig sind, diese Fragen zu diskutieren.

Dieser Workshop ist Teil der Workshop-Reihe "Rassismuskritik und Diversitätssensibilität - für eine faire(re) Gesellschaft!"

Anmeldung unter: https://www.seminareonlinebuchen.de/SeminarManagerNet/06527/SMnet/SeminarDetailsBySeminarManagerSeminarId?SeminarManagerSeminarId=453

---

AK Europa der SPD Mittelrhein

Themen: Zypern, Bundestagswahl

Freitag, 30. April, 18:30 Uhr

Zoom-Meeting - Den Zoom-Link für das Treffen schicken wir Euch zeitnah vor dem Arbeitskreis-Treffen zu.

Folgende Tagesordnung schlagen wir vor:  

• Begrüßung, Vorstellung, Protokoll

• Thema Zypern (Fortsetzung, anschließend an den Vortrag von Klaus Kosack beim letzten Treffen: Siebo Jansen zur historischen Entwicklung)

• Bundestagswahlkampf: Wie bereiten wir uns aus europapolitischer Perspektive darauf vor? Vertieft werden hierzu die Themen: Industrial Ecology (Helmut) und ggf. Frieden und Sicherheit

Veranstaltungen:

• Thema Steuergerechtigkeit in Kooperation mit dem Kölner Europaforum: mit Heidi Wieczorek Zeul (bereits stattgefunden), mit Norbert Walter-Borjans und Jakob von Weizsäcker.

• Thema Konfliktherd Middle East – europapolitische Verantwortung. Mit Rolf Mützenich am 18. Juni um 18 Uhr (Online oder Offline). In Kooperation mit dem Kölner Europaforum und dem OV Ehrenfeld.

• Berichte

• Aus den Unterbezirken (Aachen, Bonn, Köln, Rhein-Erft, Rhein Sieg, …)

• Aus dem Landes-AK Europa der NRW SPD

• Termine und Verschiedenes

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme! Bitte meldet kurz zurück, ob Ihr teilnehmen könnt oder nicht.

Herzliche Grüße im Auftrag der Koordinierungsgruppe  

Claudia Walther

Tel: 01708013533  

 

Europaforum der KölnSPD

„Die Rolle von Kultur, Bildung und Medien bei der Schaffung einer europäischen Öffentlichkeit“

5. Mai 2021, um 18:30 Uhr

Diskussion des Europaforums mit unserer Abgeordneten im Europaparlament

Petra Kammerevert.

Zoom-Link: https://sciencespo.zoom.us/j/8716741659

Meeting-ID: 871 674 1659

 

---

V.i.S.d.P.: Frank Mederlet, SPD Köln, Magnusstr. 18b, 50672 Köln; Bildnachweise: maxbasel, privat