Liebe Genossinnen und Genossen der KölnSPD,

liebe Freundinnen und Freunde der Sozialdemokratie!

Das ist die letzte Montagspost vor den Ferien. Die nächste MoPo erscheint planmäßig am Montag, 16. August.

Die KölnSPD und das Team der Montagspost wünschen Euch allen schöne, sonnige, erholsame und gesunde Ferien.

Es ist die Zeit, um für den Endspurt des Bundestagswahlkampfs die notwendigen Energien aufzuladen.  Natürlich gilt es auch in der Sommerzeit für unsere gute Politik bei den Menschen zu werben. Sprecht mit den Nachbarn, am Arbeitsplatz, im Schwimmbad ..mit den Menschen. Klar halten wir uns an die Coronaregeln auch weiterhin.

Das Parteileben wird nicht zum Erliegen kommen. Es gibt auch Angebote in den Ferien, wie sie bei den Terminen aufgeführt sind.

Gemeinsam sind wir stark und gemeinsam wird es uns gelingen, unsere SPD wieder weiter nach vorne zu bringen. Helft alle mit, insbesondere unsere vier Kandidaten*innen erfordern unsere Hilfe, unsere Unterstützung. Ärmel aufkrempeln und für unsere Politik und Sanae, Marion, Rolf und Karl werben - für eine starke Stimme in Berlin.

Informationen zur Bundestagswahl 2021 und unseren Kandidatinnen und Kandidaten findet Ihr auf unserer Homepage Unsere Kandidat*innen › KölnSPD – Die SPD in Köln 

Passt auf euch auf und bleibt gesund. 

Frank Mederlet 

Geschäftsführer     

Bitte beachtet die Deadline der Montagspost: Wenn ihr Termine oder Artikel für uns habt, sendet Texte und Bilder (im JPG-Format) bitte bis jeweils Freitag, 12 Uhr an: termine.koelnspd@gmx.de. ( Dieses Mal bis spätestens 13. August 2021). Änderungen bzw. Absagen bereits eingereichter Termine bitte sowohl an termine.koelnspd@gmx.de als auch an Lukas Behrenbeck (l.behrenbeck@web.de), damit er die Termineinträge für unsere Homepage anpassen kann.                           

---

Berichte    -    Berichte   -   Berichte

---

Wir gratulieren

Axel Heiner Dabitz in des Bundespräsidium

der Arbeiterwohlfahrt gewählt

Der Vorsitzende des Präsidiums der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bezirksverband Mittelrhein, Axel Heiner Dabitz, wurde in das Bundespräsidium der Wohlfahrtsorganisation gewählt. KölnSPD Chefin Christiane Jäger: "Herzlichen Glückwunsch lieber Axel Heiner zur Wahl. Die AWO ist und bleibt Teil der Arbeiterbwegung.“

Am 18. und 19. Juni 2021 fand unter dem Motto „Demokratie sozial und gerecht. Mit uns." die Bundeskonferenz der AWO statt. Delegierte aus 30 Landesgliederungen und Bezirksverbänden legten auf der digitalen Veranstaltung die sozialpolitische, fachpolitische und verbandspolitische Ausrichtung der AWO fest und wählten das aus 19 Personen bestehende Präsidium. 

Das höchste Beschlussorgan der AWO wählte den Vorsitzenden des Präsidiums des AWO Bezirksverbands Mittelrhein, Axel Heiner Dabitz ins AWO Bundespräsidium. 

Axel Heiner Dabitz unterstützt den Bezirksverband Mittelrhein seit 2009 als Revisor. 2016 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands und mit der Umstellung zum Präsidiumsmodell 2018 zum stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums gewählt. Als Mitglied des Aufsichtsrats in den Gesellschaften des Bezirksverbandes, bringt er sich seitdem auch in die unternehmenspolitischen Gestaltungsprozesse des Bezirksverbandes ein. 2020 wurde er zum Vorsitzenden des Präsidiums des AWO Bezirksverbands Mittelrhein gewählt. 

Auf AWO-Bundesebene agierte Axel Heiner Dabitz von 2012 bis 2016 als Revisor. Er ist dort Mitglied des Finanzausschusses und der Satzungskommission. Als Mitglied der Compliance Kommission hat der den aktuellen Governance-Kodex erheblich mitgestaltet. In der SPD ist Dabitz seit 2004 Vorsitzender der Schiedskommission II des Unterbezirks Köln. 

Für den 64-jährigen Vorsitzenden Richter am Finanzgericht ist das Konferenzmotto „Demokratie sozial und gerecht. Mit uns." ein Handlungsauftrag, den er gerne annimmt. 

Weiter bestätigte die AWO Bundeskonferenz die Vorsitzende des AWO-Regionalverbandes Rhein-Erft & Euskirchen, Helga Kühn-Mengel als Mitglied des Bundespräsidiums. Die ehem. Bundespolitikerin der SPD hat dort seit 2008 einen Sitz.

In das aus fünf Personen bestehende Bundesschiedsgericht wurden Dr. Martin Kühl aus dem AWO Kreisverband Aachen-Stadt und Tobias Mommer aus dem AWO Bezirksverband Mittelrhein gewählt.

---

KölnSPD –

ordentlicher UB-Parteitag  im November

 

Der Vorstand der KölnSPD hat in seiner Juni-Sitzung einstimmig beschlossen, dass der ordentliche UB-Parteitag mit Wahlen von Vorstand und Delegierten für Samstag, den 13. November oder 20. November oder 27. November einberufen wird. Ziel ist es den Parteitag in Präsenz durchzuführen -je nach dem welche pandemischen Rahmenbedingungen zu erfüllen sein werden werden das Bürgerzentrum Chorweiler oder der Gürzenich favorisiert. Sollte ein Präsenzparteitag nicht machbar sein, wird der Sommerpause entschieden wie ein digitaler Parteitag mit Antragsberatung und (Brief-)wahlen durchführbar wäre.

„ Die Gesundheit aller Mitglieder ist das höchste Gut“, sind sich alle im UB-Vorstand einig, so Parteichefin Christiane Jäger.  Die Ortsvereine sind bereits per Brief informiert und zudem gebeten ihre Delegierten zu wählen und verschobene Jahreshauptversammlungen, mitunter mit Wahlen,  in den nächsten Monaten ebenfalls abzuhalten.

---

Unsere Vier für Berlin: Mithilfe willkommen!

Zukunft, Respekt, Europa, Klimaschutz.

Dafür treten wir an

Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben mit Olaf Scholz nicht nur als erste Partei einen Kanzlerkandidaten nominiert, sondern wir sind auch die Ersten, die ein Wahlprogramm erarbeitet und verabschiedet haben, mit welchem wir Deutschland gerechter gestalten wollen. Insbesondere die letzten Monate der weltweiten Pandemie haben deutlich gemacht, wie wichtig es ist, dass wir Sozialdemokrat*innen in der Regierung sind und uns nicht wie andere Parteien wegduckten, als es darum ging, Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Es sind insbesondere unsere Ministerinnen und Minister, die u.a. mit dem Kurzarbeitergeld und Maßnahmen für Familien und Kinder unser Land gut durch die Krise geführt haben, während die Union überwiegend mit sich selbst beschäftigt war.

Wir Kölner Bundestagskandidat*innen sind überzeugt davon, dass unser Zukunftsprogramm die richtigen Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit bietet: wir wollen den Klimawandel sozial und ökologisch gestalten, wir wollen Familien und Kinder stärken, die Kommunen als Basis unserer Demokratie finanziell entlasten und den sozialen Wohnungsbau voranbringen. Wir wollen unser Gesundheitssystem mit fairen Löhnen und besseren Arbeitsbedingungen reformieren und die Bürgerversicherung einführen. Der Mindestlohn muss erhöht und die Renten auf ein stabiles Fundament gestellt werden.  Hartz IV wollen wir mit der Einführung des Bürger*innengeld hinter uns lassen. Nach langen Jahren der Verschleppung durch die CSU in den federführenden Ministerien müssen wir unser Land digital voranbringen und unser Mobilitätssystem modernisieren. Dies alles in einem solidarischen, demokratischen Europa, das sich seiner humanen Verantwortung und Pflicht wieder bewusst wird, die Menschenrechte achtet, Flüchtlinge stärker und solidarischer aufnimmt und dem Populismus und den antidemokratischen Strömungen auf unserem Kontinent selbstbewusst den Kampf ansagt.

Liebe Genossinnen und Genossen, um dies zu erreichen braucht es eine starke SPD und eine SPD-geführte Bundesregierung. Die letzten Monate und Jahre haben uns eindrucksvoll gezeigt, dass die Union nicht mehr in der Lage ist, unser Land voranzubringen. Die genannten Ziele gehen nur mit einer progressiven Regierung ohne Union, mit einem Bundeskanzler Olaf Scholz an der Spitze. Wir sind uns sicher, dass uns mit Euch zusammen ein spannender, intensiver und erfolgreich geführter Wahlkampf gelingen wird. Noch nie seit 1998 war ein Bundestagswahlkampf spannender und offener. Alles ist möglich! Es wird höchste Zeit, dass wir in Köln wieder an einem Bundestagswahlabend Erfolge feiern können! Einen solchen Erfolg wollen wir mit Euch am 26. September erleben. Dies kann nur gelingen, wenn wir von unserer Stärke überzeugt sind, solidarisch zusammenstehen und gemeinsam die Wählerinnen und Wähler überzeugen, beide Stimmen der SPD zu geben.

Wir freuen uns auf einen spannenden Wahlkampf mit Euch.

Herzliche Grüße

Sanae, Marion, Rolf und Karl

---

Kölner SPD-Landtagsabgeordneten

Martin Börschel · Andreas Kossiski · Jochen Ott

Jugend-Landtag 2021:

Drei Tage Politik hautnah erleben

Bewerbungen ab sofort möglich

Wie arbeitet ein Parlament? Wie sieht der Alltag von Abgeordneten aus und wie organisiert sich eine Fraktion? Antworten darauf erhalten junge Menschen beim Jugend-Landtag des Landtags Nordrhein-Westfalen. Sofern es die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt, findet der 11. Jugend-Landtag vom 28. bis 30. Oktober 2021 im Düsseldorfer Landtag statt.

Dabei erleben die Jugendlichen die Arbeit der 199 Abgeordneten des Landtags und diskutieren aktuelle Themen der Landespolitik. Ziel ist es, jungen Menschen einen Einblick in den Arbeitsalltag von Politikerinnen und Politikern zu geben und nachhaltig politisches und demokratisches Engagement zu stärken. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung sowie eine Fahrtkostenpauschale übernimmt der Landtag.

Jedes Mitglied des Landtags kann einen jungen Menschen (möglichst aus dem Wahlkreis) einladen. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen zwischen 16 und 20 Jahre alt sein. Einige Landtagsabgeordnete haben noch einen Platz frei. Infos dazu findet ihr auf ihren  Seiten: https://www.koelnspd.de/mandatskennzeichen/mdl/ Bewerbungsschluss ist Ende Juni, bei Rückfragen steht euch das Gemeinschaftsbüro gern zur Verfügung.

---

Termine    -    Termine   -   Termine

---

AK gegen Antisemitismus und Rassismus

Sozialdemokratie gegen Rassismus

und Antisemitismus

Wahlkampfauftaktveranstaltung der KölnSPD

Zoom-Konferenz

Montag, 28.Juni 2021, 18.00 bis 20.00 Uhr

Der Arbeitskreis gegen Antisemitismus und Rassismus lädt euch zu einer Wahlkampfauftaktveranstaltung mit Norbert Walter-Borjans ein.

Ausgehend von den Fragenstellungen

• wie erkenne ich (versteckten) Rassismus und Antisemitismus im Wahlkampf und

• wie kann ich darauf reagieren

laden wir zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ein.

Das Thema RESPEKT stellt eine der zentralen Botschaften im Wahlkampf unseres Kanzlerkandidaten Olaf Scholz dar. Der KAMPF GEGEN RASSISMUS UND ANTISEMITISMUS gehört zum Markenkern der SPD, weshalb sich die Bundespartei nicht nur anlässlich des Wahlkampfs im ZUKUNFTSPROGRAMM deutlich hierzu positioniert hat, sondern darüber hinaus auch in einem gesonderten Positionspapier.

Unser Kölner Bundesvorsitzender Norbert Walter-Borjans wird hierzu einen Impulsvortrag halten.

Der Arbeitskreis gegen Antisemitismus und Rassismus (AK gAR) wird euch geeignete Unterlagen vorstellen und für den bevorstehenden Wahlkampf zur Verfügung stellen.

Leider ist es unter den Rahmenbedingungen der aktuellen Pandemie nicht möglich, dass wir uns alle in Präsenz treffen können. Wir sind froh, dass wir überhaupt eine Möglichkeit gefunden haben, diese Veranstaltung mit einem geringen Präsenzanteil durchführen zu können, und bitten euch um Verständnis, dass die wenigen Plätze für Ortsvereinsvorsitzende reserviert sind. Wir freuen uns, darüber hinaus auch noch vielen Interessierten die Möglichkeit der Teilnahme per Zoomkonferenz bieten zu können. Solltet ihr Interesse haben, meldet euch bitte kurz per Mail bei Andre (s.u.). 

Mit solidarischen Grüßen auch von Norbert-Walter Borjans

für den Arbeitskreis gegen Antisemitismus und Rassismus (AK gAR) 

Andre Schirmer

Anmeldungen bis Mittwoch, den 23.06.2021 an:

andre@abcdschirmer.de; Programm- und Linkversendung nach Anmeldung

---

Forum Netzpolitik &

Wirtschaftsforum der KölnSPD

Digitalisierung des Einzelhandels –

Wie wird der Einzelhandel fit für die Zukunft?

Zoom-Meeting

Mittwoch, 07. Juli 2021, 19.00 Uhr

Corona hat den Einzelhandel in eine tiefe Krise gestürzt. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat deshalb bereits erste Initiativen zur Stützung des Einzelhandels in der Pandemie begonnen. Doch auch zuvor stand er bereits vor großen Herausforderungen. Amazon und Co. bedrohen die Existenz des inhabergeführten Einzelhandels und der Umstieg auf lokale, digitale Geschäftsmodelle ist ein Kraftakt, den nicht alle in kurzer Zeit stemmen können. Die KölnSPD möchte daher den Blick über die Pandemie hinaus richten. Wie machen wir den Einzelhandel in unserer Stadt zukunftsfest? Und welche Rolle sollte die Kommunalpolitik dabei spielen?
Das Forum Netzpolitik und das Wirtschaftsforum der KölnSPD laden gemeinsam Einzelhändler*innen, politisch Verantwortliche und die interessierte Öffentlichkeit zu einem Austausch ein. Als Gäste haben wir Vertreter*innen aus der Praxis, von Verbänden und Problemlöser*innen gewinnen können. Wir diskutieren mit 

Alice Baker, Sprecherin der Aktionsgemeinschaft rund um Bonner Straße/Chlodwigplatz 

Hans-Günter Grawe, IHK-Handelskümmerer und Sprecher des Vereins Veedellieben

Jörg Hamel, Geschäftsführer des Handelsverbands NRW Aachen-Düren-Köln und

Tim Lagerpusch, Gründer & Beirat von sugartrends, einem Kölner Start-Up, das digitale Lösungen für den lokalen Einzelhandel entwickelt.

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion mit Euch!

Für Rückfragen & weitere Informationen wendet Euch an gerne an Lisa Steinmann (lisa.steinmann@netcologne.de) oder Florian Schuster (mail@florianschuster.eu).
Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/88930473389?pwd=cU1CbGljbWV3d3d0aXI3WmttWkhVUT09

Meeting-ID: 889 3047 3389

Kenncode: 490963

Schnelleinwahl mobil

+496971049922,,88930473389#,,,,*490963# Deutschland

+493056795800,,88930473389#,,,,*490963# Deutschland

Einwahl nach aktuellem Standort

+49 69 7104 9922 Deutschland

+49 30 5679 5800 Deutschland

+49 69 3807 9883 Deutschland

+49 695 050 2596 Deutschland

Ortseinwahl suchen: https://us02web.zoom.us/u/kbPYB2nnFM

---

Willi-Eichler-Bildungswerk

Studienfahrt nach Berlin/Potsdam

vom 09. bis 12. Juli 2021

mit Teilnahme an https://europa-impulse.de/europa-2030-konferenz/ am 10. Juli.

Anmeldung: 

Studienfahrt vom 9. bis 12. Juli 2021 nach Berlin und Potsdam - europa-impulse.de 

---

Marion Sollbach

Dat Wasser vun Kölle .... soll jot blieve

Stadtspaziergang vom Heizwerk Köln-Südstadt, Zugweg 29-31 zum Bismarckturm, Bayenthalgürtel 5

Samstag, 10 Juli 2021, 14.00 Uhr

Die Versorgung der Kölner Bürger*innen mit Trinkwasser hat bekanntlich eine lange Tradition. Bereits vor 2.000 Jahren bauten die Römer eine knapp 100 km Wasserleitung aus der Eifel in die Stadt. 1872 begann die zentrale Wasserversorgung der Neuzeit. Heute beliefert die RheinEnergie die Kölner Haushalte mit frischem Trinkwasser. Jede Kölner*in verbraucht täglich gut 154 Liter Trinkwasser. Jeden Tag brauchen die Kölner*innen also 167.000 Kubikmeter Trinkwasser.

Dr. Matthias Schmitt war bis Ende 2018 der Hauptabteilungsleiter Wasser der RheinEnergie. Zusammen mit der Bundestagskandidatin im Kölner Südwesten, Marion Sollbach wird er auf einem Spaziergang durch den Kölner Süden die Trinkwassersituation in Köln vorstellen. Dabei werden sie insbesondere die Herausforderungen durch die steigenden Klimawandelfolgen aber auch die politischen Initiativen in Brüssel und Berlin vorstellen.

Bitte ladet auch Eure interessierten Freund*innen, Verwandte und Nachbar*innen ein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte meldet Euch vorab bei Gabriele Krater (gabi.krater@gmx.dean.

Marion Sollbach wird eine ganze Reihe weiterer Veranstaltungen über den Sommer organisieren. Folgt ihrer Facebook-Seite, um immer auf dem neuesten Stand zu sein: https://www.facebook.com/marionsollbach.94/events.

---

OV Ehrenfeld

Veedelsspaziergang

Samstag, 10. Juli 2021, 16 Uhr

Treffpunkt: Subbelrather Str./ Hüttenstr. (Haltestelle Liebigstr., Linie 5)

Die Pandemie war lang und niemand weiß, wie sie sich in den kommenden Monaten noch entwickeln wird. Wir wollen die Gunst der Stunde nutzen, um – Corona-gerecht – wieder ein bisschen Geselligkeit aufkommen zu lassen: Lasst uns zusammen durch Ehrenfeld und Neuehrenfeld spazieren.

Wir beginnen mit den Ehrenfelder Bahnbögen, gehen an der Herkulesstraße entlang, schauen beim Wandelwerk vorbei und informieren uns über den aktuellen Stand zur Hornstraße 2. Zum Abschluss setzen wir uns im Odonien in den Biergarten, um uns durch ein Kaltgetränk erfrischen zu lassen.Begleitet wird der Veedelsspaziergang durch informierte Genossinnen und Genossen aus dem OV Ehrenfeld. Um eine Anmeldung per E-Mail an info@spd-ehrenfeld.de wird gebeten.

---

Sanae Abdi, Marion Sollbach und Dr. Katarina Barley

Frauen gerecht entlohnen: Equal Pay

Online via Zoom

Freitag, 16.07.2021,18:00 Uhr

Die SPD hat im Zukunftsprogramm festgelegt: Unternehmen und Verwaltungen werden verpflichtet, Löhne und Gehälter im Sinne der Geschlechtergerechtigkeit zu überprüfen und Verfahren festzulegen, mit denen Ungleichheit bei der Entlohnung beseitigt wird, ohne dass sich Betroffene selbst darum kümmern müssen. Auf europäischer Ebene wurde aktuell eine Richtlinie für mehr Lohntransparenz vorgelegt, die ebenfalls das eine Ziel hat: Frauen gerecht zu entlohnen.

Dr. Katarina Barley, ist Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments. Die beiden Kölner Bundestagskandidatinnen Sanae Abdi und Marion Sollbach beschäftigen sich als Mitglieder des Kölner ASF Vorstands schon länger mit dem Thema Equal Pay. Gemeinsam stellen sie die Initiativen in der EU und Deutschland vor, die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen zu schließen und Frauen gerecht zu entlohnen.

Einwahldaten:

https://us02web.zoom.us/j/3960495453?pwd=RjN2QTNkb1Vydjc1Z3RmcVdjOG41dz09

Meeting-ID: 396 049 5453

Kenncode: V0yFCA

Bitte ladet auch Eure interessierten Freund*innen, Verwandte und Nachbar*innen ein. Wir wollen Wähler*innen von unseren Zukunftsmissionen überzeugen. Wenn Ihr Fragen habt, meldet Euch bei Marion Sollbach (marion.sollbach@koeln.de).

---

KölnSPD und Heinz-Kühn-Bildungswerk und dem

Verein 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

 

1700 Jahre jüdisches Leben in Köln

Jüdisches Köln –

Kann Spuren von SPD enthalten

Stadtrundgang

Treffpunkt: Mittwoch, 21.07.2021 um 18 Uhr, Kreuzblume vor dem Dom

Stadtrundgang auf jüdischen Spuren durch Köln mit Aaron Knappstein und der SPD Bundestagskandidatin im Kölner Südwesten, Marion Sollbach.

Auf dem Weg erfahrt Ihr etwas über die Juden und Jüdinnen, die die KölnSPD maßgeblich mit geprägt haben: Moses Hess, Karl Marx, Herta Kraus und viele andere. In diesem Jahr feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Aus diesem Anlass hat die KölnSPD in Zusammenarbeit mit dem Heinz-Kühn-Bildungswerk und dem Verein 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland unter dem Titel „Einblicke – Jüdisches Denken und Wirken gestern und heute“ eine Veranstaltungsreihe entwickelt. Am 21.07., 14.08. und 26.09. bieten wir drei Führungen zu jüdischem Leben in Köln mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an. Bei Nachfragen wendet Euch an Andre Schirmer (1700jahre@online.de).

---

KölnSPD und Heinz-Kühn-Bildungswerk und dem

Verein 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

 

1700 Jahre jüdisches Leben in Köln

Schalom und Alaaf -

Jüdisches Köln unterhaltsam

Führung

Treffpunkt: Samstag, 14.08.2021 um 14 Uhr, Kreuzblume vor dem Dom

Der Autor und Schauspieler Gerd Buurmann führt durch die Kölner Innenstadt und erläutert bei der Führung Spuren jüdischen Lebens in Köln.

In diesem Jahr feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Aus diesem Anlass hat die KölnSPD in Zusammenarbeit mit dem Heinz-Kühn-Bildungswerk und dem Verein 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland unter dem Titel „Einblicke – Jüdisches Denken und Wirken gestern und heute“ eine Veranstaltungsreihe entwickelt. Am 21.07., 14.08. und 26.09. bieten wir drei Führungen zu jüdischem Leben in Köln mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an. Bei Nachfragen wendet Euch an Andre Schirmer (1700jahre@online.de)

---

Jochen Ott MdL

Save the Date

Sonntag, 22. August 2021, 11.00 bis 13.00 Uhr

Wiedersehensempfang auf dem Bauspielplatz im Senkelsgraben mit Essen, Trinken und genügend Zeit zum Austausch

Anmeldungen bitte an kathrin.schroth@landtag.nrw.de

---

Parteischule der NRWSPD

Vorankündigung

Seminarreihe: Politik braucht Frauen – 2021/22

November 2021 und Februar 2022 

Die Reihe besteht aus 2 Wochenend-Präsenzseminaren und einem Online-Modul dazwischen und richtet sich an Frauen zwischen 30 und 60 Jahren in der SPD ohne Funktion und Mandat. Ziel ist es die weiblichen Mitglieder dabei zu unterstützen, ihren „Platz“ in der Partei und Ihr persönliches politisches Ziel und Profil zu finden.

Da viele Frauen aus NRW interessiert sind, haben wir die nächsten Termine für die Reihe bei uns herausgegeben.

Die Präsenzseminare werden am

-             Modul 1: 27.- 28.11.21

-             Modul 2: 05.- 06.02.22

stattfinden. Anmeldungen (aktuell nur Warteliste!) unter

https://nrw.spd-infoportal.de/PolitikbrauchtFrauenNRW 

---

V.i.S.d.P.: Frank Mederlet, SPD Köln, Magnusstr. 18b, 50672 Köln; Bildnachweise: maxbasel, privat