Liebe Genossinnen und Genossen der KölnSPD,

liebe Freundinnen und Freunde der Sozialdemokratie!

Im Vorfeld des Parteitages am 13.11.2021 wollen wir euch mit dieser Sonderausgabe der MoPo insbesondere über die Kandidaturen zum Vorstand informieren und auch noch einmal die Empfehlung von UB-Vorstand und Konferenz des UBV mit den Vorsitzenden der Ortsvereine und Stadtbezirke und Arbeitsgemeinschaften  ans Herz legen

Ihr findet einen Link, mit dem ihr die persönlichen Bewerbungen der Kandidatinnen und Kandidaten für eine Funktion im neu zu wählenden UB-Vorstand einsehen könnt, aber auch alle anderen Informationen zum Parteitag findet.

Klicke hier!

 https://www.koelnspd.de/wp-content/uploads/sites/749/2021/10/Beschlu__PersonalvorschlagUBV28102021.pdf

Als Kandidat hat sich auch Timo Delawari aus dem Stadtbezirk Kalk gemeldet, aber keine persönliche Darstellung geschickt. 

Der Unterbezirk hat eine Pressemitteilung verschickt, die wir Euch hier zur Kenntnis geben:

KölnSPD stellt sich neu auf


Doppelspitze soll Partei in Zukunft führen 


Die KölnSPD trifft sich am 13. November um 9.30 Uhr zum ordentlichen Parteitag mit
Neuwahlen des Vorstandes im Gürzenich. Die amtierende Vorsitzende Christiane Jäger tritt nicht mehr an. Christiane Jäger erklärte, dass sie mit einem guten Gefühl den Weg frei macht, weil es mit dem geschäftsführenden Vorstand gelungen sei, ein Personalpaket zu schnüren, dass die KölnSPD stärkt, den Zusammenhalt fördert und einem geschlossenen Auftreten in der anstehenden Landtagswahl den Weg bereitet.
Einstimmig hatten Unterbezirksvorstand und die Konferenz der Ortsvereine und Stadtbezirke den erarbeiteten Vorschlag unterstützt und auch eine entsprechende Empfehlung zur Änderung der Satzung, die an der Spitze der Partei in Zukunft eine Doppelsitze ermöglicht, ausgesprochen.
In einer Sondermail werden sich alle Kandidatinnen und Kandidaten für das Führungsgremium, den UB-Vorstand , den Mitglieder der KölnSPD vor dem Parteitag vorstellen.
Die vorgeschlagene neue Doppelspitze der KölnSPD, Fabian Stangier und Susana dos Santos, bedankten sich beim bisherigen Vorstand mit der Vorsitzenden Christiane Jäger für den Vertrauensvorschuss. Die Aufgaben und Herausforderungen einer Großstadtpartei sind groß und bieten ein weites Betätigungsfeld für zwei an der Spitze und dem insgesamt 22-köpfigen Vorstand. Ein kooperativer Führungsstil in einer Doppelspitze soll die inhaltlichen und personellen Potentiale der Partei noch besser als bisher heben. Nur alle zusammen sind ein Team!
In ihrer Zusammensetzung bildet die Doppelspitze bereits ein gutes Stück der vielfältigen Gesellschaft Kölns ab. Die KölnSPD spiegelt und repräsentiert somit die gesellschaftliche Realität in unserer Stadt.
Mit einem engagierten und erfolgreichen Bundestagswahlkampf ist die Basis für eine neu erstarkte SPD in Köln gelegt. Daran wollen wir anknüpfen, formulierten Susana dos Santos und Fabian Stangier den Anspruch: „Bei der Landtagswahl 2022 werden wir ebenso einen entscheidenden Beitrag für den Wahlsieg leisten und darüber hinaus inhaltliche Impulse in und für Köln auf allen politischen Ebenen erarbeiten und einbringen.“
Der designierte Co-Vorsitzende Fabian Stangier sagte: „Die Vielfalt unserer Mitglieder ist unsere Stärke. Gemeinsam schaffen wir es die Sozialdemokratie in Köln zum Garant für eine lebenswerte Zukunft zu machen.“ Seine designierte Mitvorsitzende Susana dos Santos ergänzte : „Als KölnSPD wollen wir eine moderne Volkspartei sein. Stark in den Veedeln und mit guten Impulsen für eine Großstadt, die zu gesellschaftlichem Zusammenhalt, guter Arbeit und sozial ausgestaltetem Klimaschutz beiträgt.“
Der Porzer Simon Bujanowski will in Zukunft als stellvertretender Vorsitzender mehr Verantwortung übernehmen: „ Ich stehe für eine KölnSPD, die mutig in die Zukunft denkt, die Chancen der Digitalisierung erkennt und engagiert gegen Ungleichheit kämpft. Dafür werde ich meine Erfahrung einbringen.“
Ebenfalls neuer stellvertretender Vorsitzender soll André Schirmer werden: „Auf dem Themengebiet der inneren Sicherheit bringe ich meine politische und berufliche Kompetenz ein. Dabei gilt für mich gerade als Kriminalbeamter weiterhin der Grundsatz, dass gute Sozialpolitik die beste Kriminalpolitik ist“, so Schirmer.
Ihre Arbeit als stellvertretende Vorsitzende fortsetzen will Kathi Letzelter: "Bildung legt den Grundstein für unseren Lebensweg und bietet daher viele Möglichkeiten Ungerechtigkeiten zu reduzieren. Deshalb will ich weiterhin für eine gute und kostenfreie Bildung kämpfen“
Kontinuität bei den Finanzen ist mit Sebastian Bucher gegeben. Bucher sagte: „Unsere Industrie muss klimaneutral werden. Wir wollen diesen Weg in Köln und mit dem rheinischen Revier schnell und entschlossen gemeinsam mit den Arbeitnehmer*innen gehen.“
Darüber hinaus soll Katrin Bucher über Jahre engagiertes SPD-Mitglied für Weiterbildung und Qualifizierung der Mitglieder, sowie das Themenspektrum Stadtentwicklung tätig, als Schriftführerin dem geschäftsführenden Vorstand angehören. Katrin Bucher zu ihrer Motivation: „Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit und bezahlbare Mieten mein Herzensanliegen. Ich bin bereit mehr Verantwortung zu übernehmen, damit es nicht vom Geldbeutel abhängt , wer hier gut wohnen und sich Kölner*in nennen kann.“
15 Beisitzer:innen werden den Vorstand komplettieren. Die KölnSPD mit ihren über 5500 Mitgliedern ist hoch motiviert sich auch in Zukunft, stets in enger Abstimmung mit der Ratsfraktion, für die Stadt zum Wohl der Bürger:innen einzubringen.
_____________________________________________________________________________________________

Weil die nächste MoPo erst am Dienstag, 09. November erscheinen wird, haben wir  2 Termine für Montag, 08. November aufgenommen..

____________________________________________________________________________________________

Bitte beachtet die Deadline der Montagspost: Wenn ihr Termine oder Artikel für uns habt, sendet Texte und Bilder (im JPG-Format) bitte bis jeweils Freitag, 12 Uhr an: termine.koelnspd@gmx.de. Änderungen bzw. Absagen bereits eingereichter Termine bitte sowohl an termine.koelnspd@gmx.de als auch an Lukas Behrenbeck (l.behrenbeck@web.de), damit er die Termineinträge für unsere Homepage anpassen kann.   

---

T e r m i n e

---

Umweltforum der KölnSPD

Umwelt- und Klimaschutz im Koalitionsvertrag

Montag, 08. November 2021, 19:00 Uhr, Forum im SPD Parteihaus

Klimaschutz war eines der dominierenden und wahl-entscheidenden Themen im
Bundestagswahlkampf. Im Sondierungspapier haben die drei wahrscheinlichen
Koalitionspartner SPD, Grüne und FDP hierzu vorangestellt: „Der menschengemachte
Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir müssen
die Klimakrise gemeinsam bewältigen. Darin liegen auch große Chancen für
unser Land und den Industriestandort Deutschland: Neue Geschäftsmodelle und
Technologien können klimaneutralen Wohlstand und gute Arbeit schaffen. Wir
sehen es als unsere zentrale gemeinsame Aufgabe, Deutschland auf den 1,5
Grad Pfad zu bringen, so wie es der Pariser Klimavertrag und die Entscheidung
des Bundesverfassungsgerichts vorgeben.“
Das Umweltforum diskutiert das Sondierungspapier und mögliche Ergebnisse aus
den Koalitionsverhandlungen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz und
bespricht, was das ganz konkret für Köln bedeutet.
Bei Fragen und Anregungen meldet Euch bitte bei der Vorsitzenden des Umweltforums,
Marion Sollbach (marion.sollbach@koeln.de).
Interessierte Genoss*innen finden weitere Infos zur Arbeit des Forums und zu aktuellen
Umweltthemen auch in der geschlossenen Facebook-Gruppe des Umweltforums:
https://www.facebook.com/groups/2078395612461506. Dort findet Ihr auch einen Vergleich
der Forderungen aus dem SPD Zukunftsprogramm und dem Sondierungspapier.

---

OV Nippes und Jochen Ott

Köln, wir müssen reden

„Flutkatastrophe und Wiederaufbau“

Montag, 08. November 2021, 20:30;  Hybrid: Gaststätte "Bunter Hund" und LIVE-Stream

Mit Markus Ramers, erster sozialdemokratischer Landrat im Kreis Euskirchen seit dem zweiten Weltkrieg.

 

---
---

V.i.S.d.P.: Frank Mederlet, SPD Köln, Magnusstr. 18b, 50672 Köln; Bildnachweise: maxbasel, privat