Übersicht

Jugendhilfeausschuss

Kitas auf die grüne Wiese!

Die derzeitigen Regelungen zur Öffnung bzw. Nicht-Öffnung von Kitas stoßen bei Eltern und Familien auf Unverständnis - bei vielen liegen die Nerven blank. Daher mein Vorschlag: Verlegt die Kitas auf die grüne Wiese!

Bild: colourbox

Kölner Kinder stärken – 184.000 junge Chancen

184.000 Kinder unter 18 Jahren gibt es in den nächsten Jahren in Köln. Für sie haben wir jetzt eine Initiative im Rat mit beschlossen: „Kölner Kinder stärken“. Damit kann die Kölner Stadtverwaltung jetzt eine Initiative vom Land in die Tat umsetzen, mit der das Leben junger Menschen verbessert werden soll. Das finden wir sehr gut.

„Starke Veedel – starkes Köln“ weiter in Gefahr

Mitte-Rechts-Regierung in NRW droht wichtige Fördermaßnahmen zu streichen. Börschel: Soziale Gruppen nicht gegeneinander ausspielen! Martin Börschel: „Die Mitte-Rechts-Regierung gefährdet den Erfolg des zentralen Programms für sozialen Frieden in Köln.“ Wichtige Maßnahmen des Projekts „Starke Veedel – starkes Köln“ könnten…

Köln braucht dringend mehr Flächen für Kitas

Zahl der Kita-Plätze hält nicht mit steigenden Kinderzahlen mit. Für Ausbau darf es keine Denkverbote geben. Kooperationsmodelle müssen geprüft werden. Dr. Ralf Heinen: „Kitas auf Sportvereinsheimen oder in Seniorenwohnheimen – es darf keine Denkverbote mehr geben!“ In Köln leben…

Programm „Kein Kind zurücklassen“ geht weiter

Gute Nachrichten aus Düsseldorf Ralf Heinen: „Das sind gute Nachrichten für Köln.“ Anders als ursprünglich geplant, wird die neue Landesregierung nun doch das rot-grüne Projekt „Kein Kind zurücklassen!“ (KeKiz) weiterführen, nachdem bereits einige Kommunen gegen die Einstellungspläne protestiert hatten.

Bildungsangebot in der OGTS wird weiter ausgebaut

Bildungsgerechtigkeit für alle Kinder ist ein Muss Die SPD-Fraktion begrüßt die heute kurzfristig von der Stadtverwaltung eingebrachte Vorlage zum Ausbau des städtischen Angebots im Offenen Ganztag um weitere 800 Plätze, denn die Eltern brauchten dringend Planungssicherheit.

Ausbau der Streetwork-Stellen wichtiger Schritt

SPD-Fraktion dankt Jobcenter und AWO für Initiative Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln zeigt sich erfreut über den weiteren Ausbau des Kölner Streetworker-Netzwerkes auf zukünftig 18 Stellen, d.h. zwei Streetworker pro Stadtbezirk. „Wir hatten schon in der Ratssitzung im…

Gesund essen, gesund bleiben

SPD-Fraktion fordert Konzept für gesundes Kita-Essen Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln setzt sich dafür ein, das Bewusstsein für gesundes Essen in den städtischen Kitas zu stärken und den Kindern nahezubringen. Dazu Andreas Pöttgen, Mitglied im Jugendhilfeausschuss: „In vielen…

Gelogen oder Mathe schwach?

SPD-Faktencheck: Warum die angebliche Senkung der Kita-Beiträge für viele eine Erhöhung ist Günstigere Kita-Beträge für Geringverdiener – dieser angebliche Erfolg des Bündnisses aus CDU, Grünen, Deine Freunde und Freien Wählern ist in Wahrheit eine Mogelpackung. Angeblich sollen Eltern mit einem…

Schwarz-Grün setzt KITA-Beitragserhöhung durch

Wie man ein Betreuungsangebot auf Kosten eines anderen finanziert Die schwarz-grüne Koalition im Rat der Stadt Köln hat im Schulausschuss die Streichung von sechs beitragsfreien KiTa-Monaten beschlossen und belastet damit Kinder und Eltern. Hierzu erklärt Dr. Ralf Heinen, jugendpolitischer Sprecher…

Kein Kind zurücklassen!

SPD fordert KiTa-Gipfel Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln begrüßt den von der Stadtverwaltung in den Jugendhilfeausschuss eingebrachten bedarfsgerechten Ausbau bei der U3-Betreuung. Hierzu erklärt Dr. Ralf Heinen, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: „Vor dem Hintergrund sowohl der aktuellen Betreuungssituation bei den unter 3-jährigen Kindern sowie der prognostizierten Bevölkerungsentwicklung brauchen wir dringend einen Ausbau bei den U3-Plätzen. Die repräsentative Elternbefragung aus dem vergangenen Jahr hat diesen Elternwillen deutlich aufgezeigt. Deshalb begrüßen wir, dass die Stadtverwaltung weiterhin stringent in diese Richtung plant.“ Bei der Verteilung des Ausbaus fordert die SPD, sich sowohl an die aus der Elternbefragung erhaltenen Ergebnisse zu halten, als auch Besonderheiten bestimmter Sozialräume zu berücksichtigen. „Wir wollen kein Kind zurücklassen! Die KiTa ist ein wichtiger Baustein bei der Bildungsgerechtigkeit. Das muss beim Ausbau berücksichtigt werden“, fordert Heinen.

SPD fordert sozial gerechte Beitragsstaffel für Kinderbetreuung

Erhöhung der Kitagebühren abgedämpft – OGTS-Beiträge bleiben für Gering- und Normalverdiener stabil Zur Haushaltskonsolidierung hatte die Stadtverwaltung die flächendeckende Erhöhung von Kitagebühren und OGTS-Beiträgen geplant. In den Haushaltsplanberatungen auch mit den anderen Parteien konnte die SPD-Ratsfraktion erreichen, dass der zusätzliche…

Frühe Bildung wird gerechter

Köln erhält aus KiBiz 5,2 Mio. Euro Bildungsgerechtigkeit und Qualität sind die zentralen Punkte bei der anstehenden Änderung des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz). Schon im Kindergartenjahr 2014/2015 sollen die Verbesserungen in Kraft treten. Strategie ist, den Bildungsbegriff und die Ansprüche an frühkindliche…

Kita-Eltern werden weiter entlastet

Dr. Ralf Heinen, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses 18 Monate Beitragsfreiheit unter Dach und Fach Trotz schwieriger Finanzlage weitet die Stadt Köln die Beitragsfreiheit für Kindergärten aus. Der Jugendhilfeausschuss des Rates beschloss am Dienstag die Abschaffung der Elternbeiträge für weitere 6 Monate. Damit sind insgesamt 18 Monate vor der Einschulung beitragsfrei. Von der Ausweitung profitieren alle Eltern, die ein Kind im vorletzten Kindergartenjahr haben und das im August 2013 eingeschult wird. Die Beitragsbefreiung gilt rückwirkend zum 01.02.2012, zuviel gezahlte Beiträge werden erstattet.

„CDU will Landesgeld zweckentfremden“

Dr. Ralf Heinen, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses Sozialdemokraten wollen alle Kita-Eltern insgesamt 18 Monate entlaste Mit Verwunderung nehmen die Sozialdemokraten zur Kenntnis, dass die Kölner CDU einer weiteren Beitragsentlastung der Kindergarten-Eltern nicht zustimmen will. Mit Verweis auf die Haushaltslage will der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Karl-Jürgen Klipper die Landesmittel „an anderen Stellen“ einsetzen. Dem widerspricht der jugendpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Dr. Ralf Heinen, vehement: „Das ist eine Zweckentfremdung von Landesmitteln. Die geben uns doch nie wieder Geld für einen bestimmten Zweck, wenn wir es dann anders einsetzen. Am 13. Oktober des vergangenen Jahres hat der Kölner Rat einstimmig (!) beschlossen, zunächst das letzte Kita-Jahr beitragsfrei zu stellen und dazu die Verwaltung beauftragt, „zu prüfen, inwieweit die zusätzlich zur Verfügung stehenden Mittel für eine weitere, möglichst maximale Ausdehnung der Beitragsfreiheit auf das vorletzte Kindergartenjahr eingesetzt werden können.“