Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KulturPERSPEKTIVEN : „Denkmalschutz im Spiegel aktueller Kölner Bauprojekte“

Termin

Datum:
4. September 2018
Zeit:
19:00

Veranstalter

Veranstaltungsort

Haus der Architektur

Die Europäische Kommission – unterstützt durch die Bundesregierung – hat das Jahr 2018 als „Europäisches Kulturerbejahr“ mit dem Motto „Sharing Heritage“ festgelegt. In diesem Bereich spielt der Denkmalschutz, der für den Erhalt und die Pflege der Denkmäler aller Zeitepochen eintritt, eine wichtige Rolle. Dies gilt besonders für die Stadt Köln, die mit 9500 eingetragenen Denkmälern annähernd 10% des Denkmälerbestandes Nordrhein-Westfalens aufweist. Keine andere Stadt Deutschlands kann auf einen Bestand blicken, dessen baukulturelle Entwicklung von der Antike bis in die 1970er Jahre reicht – von der römischen Villa bis hin zum „Colonia-Hochhaus“, das als qualitätsvoller Vertreter der deutschen Hochhaus-Architektur den nördlichen Abschluss der Kölner Neustadt markiert.

Daher ist das Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege fast in jedem größeren oder kleineren Bauprojekt bereits in den Wettbewerbsphasen eingebunden. Dies gilt besonders für die aktuellen großen Bauprojekte diesseits und jenseits des Rheins.

Hier besonders zu nennen der Wettbewerb „Laurenz-Carrée“, die Revitalisierung des Domhotels, die städtebauliche Entwicklung des ehemaligen Mülheimer Industriegebietes.

Der Vortrag soll die denkmalpflegerische Haltung des Stadtkonservators und die Rahmenmöglichkeiten des Denkmalschutzes an ausgewählten Beispielen vorstellen.

Die Moderation des Vortrags mit Diskussion wird Prof. Rüdiger Karzel, TH Köln und hdak- Vorstandsmitglied, übernehmen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Haus der Architektur Köln statt und steht in Zusammenhang mit dem am darauffolgenden Sonntag stattfindenden ‚Tag des offenen Denkmals‘. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und eine kurze Rückmeldung unter info@nullkulturforum-koeln.de.